Kritiken

Lepage bei der Probe mit den Akteuren des Théâtre du Soleil

Foto: Michèle Laurent

Lepages „Kanata“ in Paris
Du sollst dir ein Bildnis machen
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 16.12.2018 → Beitrag hören
Tagesspiegel, 20.12.2018 → Artikel lesen

Im Sommer 2018 stand die Produktion vor dem Aus. Nachfahren der indigenen Bevölkerung Kanadas waren gegen ein Projekt des frankokanadischen Regisseurs Sturm gelaufen, der von ihrer Geschichte erzählen wollte, ohne sie in die Arbeit einzubeziehen. Jetzt ist die Arbeit doch noch herausgekommen, eine Co-Produktion mit Ariane Mnouchkines Théâtre du Soleil. mehr...


Benny Claessens doppelt - als Plastik und als lebender Schauspieler

Foto: Birgit Hupfeld

Maxim Gorki Theater
„Salome“ in Cross-Gender-Besetzung
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 04.12.2018 → Beitrag hören

Der Regisseur Ersan Mondtag treibt den Trubel um den Schauspieler des Jahres auf die Spitze: Er lässt Benny Claessens am Berliner Maxim Gorki Theater die orientalische Prinzessin Salome spielen. Mondtag hat sie entsexualisiert und zum puren Material konzeptioneller Spielereien gemacht. mehr…


Kathrin Wehlisch als Hexe

Foto: Matthias Horn

Müllers „Macbeth“ am Berliner Ensemble
Eine Farbe: Rot
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 30.11.2018 → Beitrag hören

Heiner Müllers Version des „Macbeth“ setzt nicht auf den okkulten Grundton der Shakespearschen Vorlage, sondern auf blutige Gewalt und grausiges Mordgeschehen als Kalkül einer kruden Herrschaftslogik. Michael Thalheimer inszeniert dies als theatrale Installation mit einförmiger Ästhetik. mehr…


Was ist künstliche Intelligenz, was ist menschlicher Geist?

Foto: Armin Smailovic

„Frankenstein / Homo Deus“ am Thalia Theater
Schabernack mit den großen Fragen
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 19.11.2018 → Beitrag hören

Cyborgs und Frankenstein: Jan Bosses neues Stück am Thalia Theater in Hamburg widmet sich dem Thema künstliche Intelligenz – und der Frage, ob wir Menschen unseren Zenit bereits überschritten haben. Dafür bringt er den Horrorklassiker von Mary Shelley mit „Homo Deus“ von Yuval Noah Harari zusammen. mehr…


Die stillen Trabanten vor drehbaren Paneelen

Foto: Arno Declair

„Die stillen Trabanten“
Figuren von den Rändern der Städte
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 12.11.2018 → Beitrag hören

Ein Wachmann, ein Lokführer, eine Friseurin: Sie und andere sind die Hauptfiguren in Clemens Meyers „Die stillen Trabanten“. Armin Petras bringt Meyers Buch im Deutschen Theater in Berlin auf die Bühne – die Darstellung von Gefühlen überlässt er dabei aber Theatermusiker Miles Perkins. mehr…


Das Ensemble im Nebel

Foto: Thomas Aurin

Simon Stone inszeniert griechische Tragödien
Geschlechterfragen am Berliner Ensemble
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 12.10.2018 → Beitrag hören

Das Berliner Ensemble verspricht „Eine griechische Trilogie“ nach Aristophanes „Lysitrata“ sowie Euripides’ „Troerinnen“ und „Bakchen“ und fragt: Wenn das antike Theater solch autonome Frauenfiguren schaffen konnte, was ist danach alles schief gelaufen? Regisseur Simon Stone behält den Männerblick. mehr…


Die Navigators in Aktion

Foto: Jean-Marc Turmes

20 Jahre Nico and the Navigators
„Die Zukunft von gestern“ in den Berliner Sophiensälen
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 03.10.2018 → Beitrag hören

Mit der locker-melancholischen Jubiläums-Show „Die Zukunft von gestern“ feiert sich das Nico-and-the-Navigators-Ensemble selbst. Seit 20 Jahren gehört die Truppe zur postdramatischen Off-Theater-Szene, die den aktuellen politischen Wandel an den Stadttheatern prägt. mehr…


Ein Bauer hat fünf Schafe auf die Bühne gebracht

Foto: Michiel Devijver

Milo Rau inszeniert „Lam Gods“ in Gent
Gott und die Welt
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 29.09.2018 → Beitrag hören
Deutschlandfunk Kultur, Fazit – 28.09.2018 → Gespräch hören

Mit der Produktion „Lam Gods“ eröffnen der neue Leiter Milo Rau und sein Team die Saison am Genter Stadttheater NTGent. Leitmotiv ist eine Ikone der Stadt: der berühmte „Genter Altar“ der Brüder van Eyck aus dem 15. Jahrhundert. mehr…


Der Eingang zu Frankreichs Traditionstheater

Foto: Eberhard Spreng

Shakespeare an der Comédie-Française
Untenrum in Unterwäsche
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 25.09.2018  → Beitrag hören

Eine junge Frau, verkleidet als junger Mann, Masken, Verstellung, Verführung – alles Zutaten von Shakespeares Komödie „Was ihr wollt“. Regisseur Thomas Ostermeier erfindet das Stück in seiner Inszenierung an der Comédie-Française nicht neu, schafft aber immerhin einen Moment poetischer Verzauberung. mehr…


Laurent Sauvage

Foto: Simon Gosselin

Theater in Paris
Geschichten vom Weltverlust
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 24.09.2018 → Beitrag hören

Mit drei unterschiedlichen europäischen Regiehandschriften beginnt das Theaterprogramm beim Festival d’Automne 2018 in Paris. Julien Gosselin, Krystian Lupa, Silvain Creuzevault. Allen dreien liegen Literaturadaptionen zugrunden. Aber es gibt zusätzlich noch eine Uraufführung von Alexandra Badeas neuem Stück. mehr…


Rollenkoffer und Durcheinander auf der Odyssee-Bühne

Foto: Sebastian Hoppe

Uraufführung am Staatsschauspiel Dresden
Schimmelpfennigs Odyssee fragwürdig inszeniert
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 18.09.2018 → Beitrag hören

Der deutsche Dramatiker Roland Schimmelpfennig hat Homers berühmte Irrfahrten des Odysseus ins Heute übersetzt. Entstanden ist ein Stück über Sinnsuche auf dem Meer, aber auch über Flüchtlinge, Entfremdung und Heimat. Am Staatsschauspiel Dresden wurde das Werk uraufgeführt. mehr…


Der Papstpalast ist und bleibt das Herz des Festivals in Avignon

Foto: Eberhard Spreng

Bilanz Theaterfestival Avignon
Arche Noah im ewigen Eis
Tagesspiegel, 24.07.2018 → Artikel lesen

Das Grauen der Gegenwart und die Komik des Blicks: Das Theaterfestival in Avignon endet mit einer Hommage an den Tanz. mehr…


Absurrde Szenen an Bord der der Arctic Serenity

Foto: Christophe-Raynaud-de-Lage / Festival-dAvignon

Bilanz des Festival d’Avignon 2018
Kopftheater, Körpertheater
Deutschlandfunk, Kultur Heute – 22.07.2018 → Beitrag hören

Vor zwei Jahren sorgte die belgische Theatermacherin Anne-Cécile Vandalem mit „Tristesses“ in Avignon für eine Festivalüberraschung. Jetzt zeigte sie ihre neue Arbeit „Arctique“ – die letzte große Premiere eines Festivalprogramms, das in weiten Teilen überzeugen konnte. mehr…